Meisterschaft wieder offen

Revanche geglückt.

Zum ersten Spiel im neuen Jahr empfingen die Damen der SG Moosburg die Mannschaften aus Wartenberg und Hallbergmoos.

Zum ersten Spiel traf man in der Moosburger Realschulhalle auf die ungeschlagene Mannschaft aus Wartenberg, gegen die man nach der knappen Niederlage in der Vorrunde noch eine Rechnung offen hatte. Dieses Spiel war auch entscheidend, wenn man sich die Chance auf die Meisterschaft offen halten wollte, musste man dieses gewinnen. Wartenberg wurde im ersten Satz seiner Rolle als starke und kompakte Mannschaft vom ersten Ballwechsel an gerecht. Mit präzisen Angaben und einer starken Abwehr wurden die Moosburger Damen regelrecht überrumpelt. Die Folge war eine schnelle Führung der Gäste auf 13:6. Die Damen um Spielführerin Maria Kaiser fanden nie richtig ins Spiel. Angaben, Annahmen waren zu zögerlich und unpräzise. So hatte Wartenberg leichtes Spiel und der Satz nach 19 min mit 25:13 für Wartenberg entschieden.

Zum 2. Satz fand Trainer Gradenwitz dann anscheinend die richtigen Worte. Die Moosburger Damen waren wie ausgewechselt und waren von Beginn an mit wesentlich mehr Einsatz und Präzision am Werke. Die Folge war eine schnelle 9:3 Führung. Allerdings schlichen sich dann wieder kleine Fehler in der Annahme ein, was zur Folge hatte das die Zuspiele nicht mehr präzise genug für die Angreifer waren damit diese auch die entsprechenden Punkte machen konnte. Wartenberg konnte sich in dem Satz auf 11:11 herankämpfen. Nach einer Auszeit und deutlichen Worten durch den Trainer fanden die Damen der SG Moosburg wieder in die Spur. Es entwickelte sich ein knappes Spiel bei dem um jeden Ball gekämpft wurde. Keine der beiden Mannschaften konnte sich deutlich absetzen. Erst im Endspurt konnten die Moosburger durch starke Angaben von Amanda Lorenz den Satz mit 25:22 für sich entscheiden.

Der Dritte Satz begann mit starken  Moosburg Damen die nach der Pause druckvoll und entschlossen aufs Feld kamen. Mit konstanter Annahme, gezielten und sicheren Angaben sowie einer starken Abwehr konnte sich Moosburg sehr schnell auf 22:9 absetzen. Mit der Komfortablen Führung im Rücken schalteten die Moosburger nun einen Gang zurück und ermöglichten den Wartenbergern sich etwas her anzukämpfen.  Doch nach 20 min ging auch der dritte Satz zur 2:1 Führung mit 25:17 an Moosburg. Nachdem sich Wartenberg sich besann und das Spiel nicht so einfach verloren geben wollte, begannen sie den vierten Satz entsprechend Aggressiv. Wartenberg ging mit starken und platzierten Angaben schnell in Führung. Erste eine Auszeit und die mahnenden Worte von Trainer Gradenwitz sowie eine Angaben Serie von Mona Linz brachte dann die entscheidende Wende zugunsten der SGM. So wurde wieder konsequent Angegriffen, in der Abwehr wieder die Bälle gesichert und um jeden Ball gekämpft. Entsprechend konnte der Satz nach 23 min mit 25:17 sowie das Spiel mit 3:1 gewonnen werden. Die Revanche war geglückt.  

 

Arbeitssieg gegen Hallbergmoos

 

Zum zweiten Spiel an diesem Tag traf die SG Moosburg auf den VFB Hallbergmoos.

Nach dem anstrengenden ersten Spiel taten sich die Damen der SGM sehr schwer ins Spiel zu finden. Auf Moosburger Seite konnte man nicht an das präzise und konsequente Spiel wie gegen Wartenberg anknüpfen. Die Damen aus Hallbergmoos nutzten dies eiskalt aus und konnten so das Spiel offen gestalten. Es entwickelte sich ein knapper und umkämpfter Satz. Erst zum Schluss konnte man mit einer kleinen Angaben Serie von Lea Schröcker und Mona Linz den Satz mit 25:21 gewinnen.

Der zweite Satz begann wie der erste mit mehr Kampf als Spiel. Allerdings verstanden es die Moosburger Damen sich etwas besser in Szene zu setzen und konnte sich dann doch deutlich absetzen. Durch eine Verletzung der an diesem Tag sehr starken Lea Schröcker beim Stand von 18:11 kamen die Damen der SGM etwas außer Tritt. Hallbergmoos nutzte diese Unsicherheit auf der Moosburger Seite und kam auf 21:23 an die Damen aus Moosburg heran. Die Damen der SGM konnten aber auch nach einer Auszeit nicht wieder an ihr Spiel anknüpfen und verloren diesen 2. Satz knapp mit 24:26 und es Stand überraschend 1:1 nach Sätzen.

Zum dritten Satz ersetzte Vreni Wimmer die verletzte Lea Schröcker und konnte sich auch gleich gut einbringen. Moosburg spielte nun wieder wesentlich druckvoller und konnte schnell eine 16:8 Führung herausspielen. Dies gab allerdings nicht die erhoffte Stabilität. Wieder schlichen sich Konzentrationsfehler ein und Moosburg kam abermals aus dem Spiel. Hallbergmoos konnte in dem Satz auf 19:17 verkürzen ehe Moosburg mit einer Energieleistung den Satz doch noch im Endspurt mit 25:18 für sich entscheiden konnte. Somit stand es 2:1 für Moosburg.

Zu Beginn des vierten Satzes schickte der Trainer der Mossburger Damen seine Startmannschaft aufs Feld. Diesmal konnten sich keine Mannschaften absetzen und es entwickelte sich eine Partie bei der um jeden Punkt gekämpft werden musste. Auf Moosburger Seite kämpfte man mit schwindenden Kräften während Hallbergmoos den Satz ausgeglichen gestalteten konnte. Keine der Teams wollte sich geschlagen geben. Die Zuschauer sahen zwar eine spannende  aber vom Kampf geprägte Partie mit dem besseren Ende für die Damen aus Moosburg. So konnte der Satz knapp aber verdient mit 25:23 gewonnen werden und entsprechend wurde das Spiel mit 3:1 für sich entschieden. 

In der Tabelle belegt man derzeit den 1. Platz, allerdings nur aufgrund eines Spieltages mehr als der Konkurrent aus Wartenberg .  

 

 

Terminübersicht

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.