SGM Volleyballerinnen holen weitere vier Punkte in der Bezirksklasse

Bereits eine Woche nach Saisonauftakt fand am vergangenen Samstag der zweite Spieltag der SGM-Volleyball-Damen statt. Diesmal trafen sie auf den Gastgeber TSV Kösching sowie den TSV Wartenberg, die beide die letzte Saison in der unteren Tabellenhälfte beendeten.

Im Spiel gegen den TSV Kösching brauchten die Moosburgerinnen nicht lange, um ihre Stärke zu demonstrieren. Während der erste Satz bis zum Stand von 14:14 recht ausgeglichen war, bis Lea Schröcker mit starken Angaben die erkämpfte Führung immer weiter ausbaute (20:14) und die SGM souverän mit 25:18 gewann, waren die Gastgeberinnen aus Kösching in den beiden folgenden Sätzen chancenlos. Im zweiten Satz führte Sabrina Juli die SG Moosburg mit einer Angabenserie von zehn Punkten in Folge zum Sieg (25:13). Dabei setzten nicht nur die durchgehend kräftigen Moosburger Aufschläge den TSV unter Druck. Der durchdachte und variable Spielaufbau rund um Zuspielerin Birgit Barth, machte es den Köschinger Damen schwierig in das eigene Spiel zu finden und den starken Angriffen der SGM etwas entgegenzusetzen. So musste sich der TSV auch im dritten Satz deutlich und verdient mit 12:25 geschlagen geben.

Danach traf die SG Moosburg auf den TSV Wartenberg, mit dem sie sich schon in der Saison 2017/18 stark umkämpfte Duelle um den Aufstieg lieferte. Die SGM-Damen starteten so in das zweite Spiel, wie sie das erste Spiel beendeten. Mit druckvollen Angaben, starken Angriffen sowie einer stabilen Abwehr, beherrschten sie von Beginn an die Partie und verhinderten, dass die Wartenbergerinnen ihren Spielrhythmus fanden. Souverän siegte die SGM mit 25:19. Noch deutlicher zeigte sich die Moosburger Überlegenheit im zweiten Satz, in dem der TSV nichts mehr entgegenzusetzen hatte und sich verdient mit 14:25 geschlagen geben musste. Die Moosburgerinnen wollten nach diesem klaren Sieg auch den dritten Satz und damit das gesamte Spiel für sich entscheiden. Allerdings gerieten sie gleich zu Beginn des Satzes in Rückstand, der schnell größer wurde. Sowohl Eigenfehler als auch Abstimmungsschwierigkeiten schlichen sich ein und machten es dem TSV Wartenberg leicht, die Führung immer deutlicher auszubauen. So musste der Satz mit 14:25 an den TSV abgegeben werden. Nachdem die SGM-Damen sich auch im vierten Satz geschlagen geben mussten (20:25), war der Tie-Break unvermeidlich. Obwohl die Moosburgerinnen nochmal alle ihre Kräfte mobilisierten und bis zum Stand von 7:7 gut mithalten konnten, bewies der TSV Wartenberg am Ende den längeren Atem und entschied den Satz (15:11) und damit das Spiel mit 3:2 für sich.

Trotz der knappen Niederlage im zweiten Spiel, zeigten sich die Spielerinnen der SG Moosburg am Ende des Tages zufrieden – von möglichen sechs Punkten, nahmen sie vier Punkte mit nach Hause. Sie bewiesen ein weiteres Mal, dass sie in der Bezirksklasse gut aufgehoben und als Aufsteiger ein ernstzunehmender Gegner sind.

Terminübersicht

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok