Volle Ausbeute für die Volleyballdamen der SGM

Bereits am Samstag vor zwei Wochen bestritten die Moosburger Volleyballdamen ihren ersten Spieltag. Dabei konnten sie einen perfekten Start in die Saison vor heimischer Kulisse hinlegen. Im Landkreisderby gegen den SC Freising II konnten sie sich mit 3:0 (25:15; 25:22; 25:21) durchsetzen.
Das zweite Spiel, gegen den Liganeuling SV Stammhamm, gewann die SGM ebenfalls mit 3:0 (25:23; 25:23; 25:20).

Auch am zweiten Spieltag der Bezirksklasse 1 der Frauen gelangen der SG Moosburg zwei weitere Siege.
Gegen die Gastgeberinnen des MTV Pfaffenhofen starteten die Moosburgerinnen zögerlich, ließen am Ende aber nichts anbrennen (25:19; 25:11; 25:18). Bei der Partie gegen den SV Haimhausen wurde es zum Schluss nochmal richtig spannend (22:25; 25:11; 25:18; 27:25).

Das Spiel gegen den MTV Pfaffenhofen starteten die Moosburger Damen nervös und gerieten so zunächst mit 0:7 ins Hintertreffen. Die Annahme war wackelig und die notwendige Ruhe fehlte. Dank gut platzierter Aufschläge konnte der Rückstand schnell aufgeholt und zum 7:7 ausgeglichen werden. Zur Führung reichte es jedoch noch nicht aus. Erst bei 17:17 war der Ausgleich geschafft. Die später nachgekommene und eingewechselte Lea Schröcker leistete dazu mit ihrer Angabenserie einen beträchtlichen Beitrag. Die darauffolgenden druckvollen Angaben von Sabrina Juli, ebneten den Weg für den 25:19-Satzgewinn.

Im zweiten Abschnitt agierten die Moosburger Volleyballerinnen durchwegs souverän und konnten den Satz mit 25:11 eindeutig für sich entscheiden.

Zur Mitte des 3. Satzes führten die Gastgeberinnen kurzzeitig mit 12:10 und waren lange Zeit gleichauf. Am Ende brachten wieder die Angaben von Lea Schröcker und Sabrina Juli die Annahme der Pfaffenhofenerinnen ins Wanken, sodass insbesondere die Mittelblockerin Lisa Janzen ihre Durchschlagskraft im Angriff zeigen konnte. Folgerichtig ging auch der letzte Satz mit 25:18 an die SGM.

 

Der erste Durchgang gegen den SV Haimhausen gestaltete sich ausgeglichen. Am Ende hatten die Moosburgerinnen jedoch das Nachsehen und verloren diesen mit 22:25.

Mit Entschlossenheit und einer überaus guten Mannschaftsleistung konnten die SGM-Mädels den zweiten Satz dominieren und mit 25:11 für sich verbuchen. Wieder waren es wunderbare 10 Punkte, die Lea Schröcker in Serie aufschlug.

Ebenso gab es im 3. Satz zu keiner Zeit Zweifel an einem weiteren Satzgewinn der Moosburger Damen. Nachwuchsspielerin Jessica Scheuring überzeugte mit tollen Blockaktionen. Universalspielerin Claudia Brück brachte, trotz neuer und ungewohnter Position als Außenangreiferin, Stabilität in die Annahme und platzierte ihre Angriffe druckvoll im Feld des Gegners.

Zu Beginn des 4. Abschnitts präsentierten sich die Dreirosenstädterinnen weiterhin überzeugend. Nach einem Doppelwechsel bei 11:8 konnte die Führung weiter auf 15:9 ausgebaut werden. Doch der SV Haimhausen übernahm nochmal das Kommando. Starke Angaben ließen Verunsicherung im Annahmeriegel aufkommen. Auch zwei Auszeiten von Trainer Alexander Gradenwitz konnten das Team nicht wachrütteln. Erst der Rückwechsel bei 17:18 durchbrach die starke Angabenserie der Haimhausener Mannschaftskapitänin, sodass Moosburg wieder am Zug war, sich aber nicht weiter absetzen konnte. Mit der notwendigen Nervenstärke schafften es die Moosburgerinnen bei 21:24 den Satzball des SVH abzuwehren. Vor allem aufgrund der überragenden Leistung am Netz durch Lisa Janzen gingen die SGM-Mädels mit 25:24 in Führung und konnten am Ende mit 27:25 den Satz und das Spiel für sich entscheiden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.