Dem Spitzenreiter auf den Fersen

Zum zweiten Heimspiel und gleichzeitig vorletzten Spieltag der Saison empfingen die Damen der SG Moosburg die Mannschaften aus Reichertshausen und Isen.
Im ersten Spiel trafen die Moosburger auf die Mannschaft aus Reichertshausen, welche auch Anwärter auf den Aufstieg sind. Die Moosburger Damen zeigten einen sehr starken und konzentrierten Anfang des ersten Satzes, wurden aber im Verlauf dessen immer ungenauer, wodurch eine Auszeit nötig wurde. Nachdem Trainer Gradenwitz die richtigen Worte für seine Damen fand, konnten diese den Satz mit dem Ergebnis 25:20 souverän zu Ende bringen. Im zweiten Satz hatten die Reichertshausener Damen sich besser auf das Spiel der Moosburger eingestellt, was für ein sehr ausgeglichenen Spielverlauf sorgte. Nach einer starken Angabenserie von der Zuspielerin Claudia Brück konnten die Damen der SGM wieder ihr Spiel durchziehen und somit den zweiten Satz 25:13 klar gewinnen. Zu Beginn des dritten Satzes konnten die Gegnerinnen noch sehr gut mit den Moosburgerinnen mithalten, doch nach einer frühen Auszeit bei 9:9 konnten die Damen der SG Moosburg mit starken und druckvollen Angaben überzeugen und den dritten und letzten Satz mit 25:17 für sich entscheiden. Sie zeigten ein starkes Spiel und rücken so dem angestrebten Aufstieg ein Stückchen näher.
Zum zweiten Spiel des Tages trafen die Mannschaften aus Moosburg und Isen aufeinander. Die Moosburger Damen starteten mit einer neuen Aufstellung, was ihnen zu einem sehr konstanten und variablem Spiel verhalf. Durch diese Präsenz konnten die Gegner nicht richtig ins Spiel finden und mussten somit den ersten Satz mit 25:10 abgeben. Zum zweiten Satz kamen die Damen aus Isen besser mit der Moosburger Spielart zurecht, doch durch starke Angaben und konzentriertes Spiel konnte Moosburg sich auch diesen Satz mit einem Ergebnis von 25:15 sichern. Im dritten Satz ließ die Konzentration der Moosburger Damen nach - dies nutzten die Gegner und gestalteten so das Spiel ausgeglichener. Durch eine Auszeit und den Wechsel von gleich drei Spielerinnen gab Trainer Gradenwitz der Mannschaft neuen Schwung und Kraft. Dadurch konnten die Damen aus Moosburg diesen Satz 25:15 gewinnen und zwei Siege feiern.
Das Saisonende dürfte noch Spannung mit sich bringen, ist Moosburg dem aktuellen Spitzenreiter Wartenberg doch knapp auf den Fersen: Punktgleich und nur mit einem Sieg weniger ist im Aufstiegskampf das letzte Wort noch nicht gesprochen. 

Am eigenen Schopf aus dem Sumpf gezogen

Damen 1 der SG Moosburg drehen 11-Punkte-Rückstand um und feiern zwei 3:0-Erfolge

Am vergangenen Samstag traf die Damenmannschaft der SG Moosburg um Trainer Alexander Gradenwitz auf den TSV Isen und den VfB Hallbergmoos. Aufgrund einer Verletzung, die sie sich beim letzten Spieltag zuzog, fehlte Zuspielerin Nina Gräfe. Glücklicherweise konnte Stellerin Claudia Brück aus der Moosburger Mixed 1 einspringen und diese Position übernehmen. Verletzungsbedingt fällt auch Außenangreiferin Verena Wimmer für drei Spieltage aus.

Das erste Spiel des Tages bestritt das Moosburger Team gegen den Gastgeber TSV Isen. Dieser präsentierte sich überraschend stark, was sein aktuell siebter Tabellenplatz nicht unbedingt vermuten ließ. Zu Beginn der Partie hatten die Moosburgerinnen daher zunächst Schwierigkeiten, das eigene Spiel konsequent durchzuziehen. Erst im dritten Satz gelang es der SG Moosburg, die Schwachstellen des TSV Isen gezielt zu nutzen und den Satz klar zu gewinnen. Mit 3:0-Sätzen (25:22, 25:22, 25:10) ging der Sieg verdient an die Mannschaft aus Moosburg.

Im zweiten Spiel traf das Team um Alexander Gradenwitz auf den altbekannten Gegner aus Hallbergemoos. Der erste Satz sollte gleich ein Krimi werden. Bereits zu Satzbeginn hatten die Moosburgerinnen Probleme mit der Annahme der gegnerischen Angabe. Da die Annahmen gar nicht oder sehr ungenau zu Zuspielerin Claudia Brück kamen, konnten keine Punkte erzielt werden. Bei einem Rückstand von 1:7 versuchte Trainer Alexander Gradenwitz, die Damen mit einer Auszeit wachzurütteln, jedoch ohne Erfolg. Erst bei einem Spielstand von 1:12 begann sich das Blatt langsam zu wenden. Trotz des 11-Punkte-Rückstands feuerte sich das Moosburger Team weiter an. Lautstarke Unterstützung kam auch von den Auswechselspielern, Verletzten und mitgereisten Fans. Mit purer Nervenstärke kämpften sich die Moosburgerinnen kontinuierlich näher an den Punktestand des VfB Hallbergmoos heran. Entscheidend dazu beigetragen haben die kraftvollen Aufschläge von Diagonalspielerin Lea Schröcker, die mit zwei starken Angabenserien das Moosburger Team im Spiel hielt. Beginnend bei einem Punktestand von 18:21 für den VfB Hallbergmoos, gelang es den Damen der SGM schließlich den Rückstand aufzuholen und den Satz durch 7 Punkte am Stück doch noch zu gewinnen. Mental gestärkt von der überragenden Leistung aus dem ersten Satz, ließen sich die Moosburgerinnen in den nächsten beiden Sätzen nicht mehr von den Angaben des VfB Hallbergmoos beeindrucken. So konnte das Team der SGM auch das zweite Spiel mit 3:0 (25:21, 25:14, 25:17) für sich entscheiden.

Am 02. Dezember trifft das Team auf den SC Freising III und den TSV Unterföhring.

 

Am Wochenende reisten die Damen der SG Moosburg in den Norden, um gegen den MTV Pfaffenhofen II anzutreten. Ein weiteres Spiel gegen den SC Freising III wurde aufgrund zu wenig verfügbarer Spielerinnen seitens Freising abgesagt. Dies brachte Moosburg einen Zugewinn von drei Punkten.
Das Spiel gegen den MTV begann zunächst aussichtsreich. Nach einem spannenden Anfang erreichte Moosburg durch platzierte Aufschläge und harte Angriffe einen 7-Punkte-Vorsprung und gewann den Satz mit 25:18. In den weiteren Sätzen zeigten die Moosburgerinnen sich deutlich weniger präsent. Durch Kommunikationsschwierigkeiten in der Annahme sowie nachlassende Konzentration konnte der MTV den zweiten Satz mit 19:25 und den dritten Satz mit 21:25 gewinnen. Enttäuscht von ihrer bisherigen Leistung ging die SGM in den vierten Satz und sorgte mit gelungener Annahme dafür, das Spiel von Anfang an unter Kontrolle zu bringen. So gelang es, die Spielweise ruhig aufzubauen und mit schönen, abwechslungsreichen Schlägen den vierten Satz mit 25:20 zu gewinnen. Ein Punkt war damit gesichert. Nun wollten die Moosburgerinnen den Sieg und damit auch den zweiten Punkt. Im fünften Satz stieg jedoch die Quote an Eigenfehlern wieder und man verfiel in die Muster der verlorenen Sätze. Kurz vor Ende des Satzes stand es 9:14 für Pfaffenhofen. Mit schönen Angriffen und viel Kampfgeist konnte Moosburg den Abstand auf zwei Punkte reduzieren, mussten sich aber letztendlich mit 13:15 geschlagen geben.

Am kommenden Donnerstag trifft Moosburg im Pokal auf den SC Freising II.
Im Ligabetrieb geht es bereits am kommenden Samstag weiter. Dort trifft die SGM auf den TSV Isen 1909 e.V. II sowie auf den VfB Hallbergmoos.

Volleyballdamen bringen im Pokalspiel deutlichen Sieg nach Hause

Am Donnerstagabend traten die Volleyballdamen der SG Moosburg im Pokal gegen das junge Team des TSV Neufahrn an und gewannen klar.
Zu Anfang brauchten die Moosburgerinnen wenige Punkte, um sich auf das gegnerische Spiel einzustellen. Trainer Alexander Gradenwitz positionierte sein Team jedoch strategisch klug und drehte an den richtigen Stellschrauben, sodass ab der Mitte des Satzes ein kontinuierlicher Vorsprung ausgebaut werden konnte. Insbesondere Außerangreiferin Maria Kaiser nutze den Block der gegnerischen Mannschaft perfekt aus und holte mit ihren gut positionierten Bällen wichtige Punkte.
Die SGM-Damen starteten gut in den zweiten Satz. Zuspielerin Nina Gräfe konnte mit guten Aufschlägen eine 7-Punkte-Führung herausspielen. Gegen Ende des Satzes drohte sich dann das Dilemma des letzten Spieltags zu wiederholen: Der Vorsprung lies die Annahme unsauberer werden, die Angriffe wurden nicht in letzter Konsequenz ausgeführt. Durch den großen Vorsprung war der Sieg zwar zu keiner Zeit gefährdet, der gegnerischen Mannschaft
wurden aber Punkte unnötig überlassen. Schließlich wurde auch der dritte und damit letzte Satz routiniert bestritten, womit die Moosburgerinnen einen deutlichen 3:0-Sieg verbuchen dürfen (25:13, 25:16, 25:14).

Am 21. Oktober trifft Moosburg erneut in einem Ligaspiel auf den TSV Neufahrn. Ziel ist, diesen Erfolg zu wiederholen.

Erfolgreicher Spieltag für die Volleyball-Damen in Neufahrn

Am vergangenen Samstag holten sich die Damen der SG Moosburg an ihrem zweiten Spieltag der Saison insgesamt 6 Punkte.

Das Team des TSV Neufahrn kannten die Moosburgerinnen bereits von der ersten Pokalrunde. Das Ziel, den Sieg gegen Neufahrn zu wiederholen, erreichten die Damen. Mit 3:0 (25:16 | 25:17 | 26:24) gewannen sie ein ihrerseits eher passives Spiel. Es war nicht zu übersehen, dass Neufahrn ihre Spielweise angepasst hatte. Moosburg gelang es damit nicht mehr so leicht, den gegnerischen Block gut zu nutzen. Besonders vom gegnerischen Zuspieler direkt gespielte Bälle bereiteten ihnen Probleme. Leider fehlte dem Spiel das nötige Feuer um den Sieg klarer zu gestalten.

Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen den MTV Pfaffenhofen II. Auch hier brachte Moosburg einen 3:0 Sieg (25:15 | 25:22 | 25:14) nach Hause. Das Team der SG Moosburg startete energisch und hoch konzentriert. Die platzierten und harten Aufschläge von Zuspielerin Nina Gräfe brachten so die ersten 11 Punkte ohne große Gegenwehr ein. Den Gegnerinnen gelang es zunächst nicht ins Spiel zu finden und so holten die Damen die ersten 20 Punkte ohne größere Gegenwehr. Dann jedoch brach das Spiel der Moosburgerinnen ein und es wurden unnötige Punkte vergeben. Auch die weiteren Sätze zeigten durchwachsene Leistungen. Letztendlich schafften sie es, den Sieg mit nach Hause zu nehmen. Klares Ziel für den nächsten Spieltag ist es, zu alter Stärke zurückzufinden.

Beim nächsten Spieltag am 11. November trifft Moosburg erneut auf den MTV Pfaffenhofen II sowie auf das Team des SC Freising III.

SG Moosburg holt 4 Punkte beim Saisonauftakt

Unter ihrem neuen Trainer Alexander Gradenwitz startete die Volleyballsaison für die SGM Damen am vergangenen Samstag gegen den TSV Wartenberg und den TSV Reichertshausen.

Gleich das erste Spiel gegen die Gastgeberinnen aus Wartenberg bot den Fans ein spannendes Derby in fünf Sätzen. Im ersten und zweiten Satz traten die Moosburgerinnen souverän auf und konnten sich mit durchdachten Spielzügen, harte Angriffen und platzierten Angaben deutlich vom TSV absetzen. Im Laufe der beiden Sätze spielten sich die SGM Damen einen deutlichen Vorsprung heraus, den sie sich bis zum Schluss nicht mehr nehmen ließen (25:16 und 25:15). Auch der dritte Satz startete mit einer Führung der SG Moosburg, die sie bis zum Spielstand von 20:16 halten konnte. Starke Angaben der Wartenbergerinnen und ein plötzlicher Einbruch der Moosburger Damen kosteten die SGM allerdings kurz vor Schluss den Satz- und Spielgewinn (20:25). Leider fanden die Volleyballerinnen der Dreirosenstadt auch in den beiden nachfolgenden Sätzen nicht mehr in ihr Spiel zurück, obwohl sie Kampfgeist bewiesen und mit starken Angriffen punkteten. Die Eigenfehlerquote war deutlich zu hoch, so dass sie sich mit 3:2 (18:25 und 10:15) geschlagen geben mussten und nur einen Punkt aus diesem Spiel mitnehmen konnten.

Die SG Moosburg musste ihre bittere Niederlage abhaken, denn sie traf in dem zweiten Spiel auf den TSV Reichertshausen, den Absteiger aus der Bezirksklasse. Die Moosburgerinnen waren nun wieder von Beginn an konzentriert und setzten die Gegnerinnen aus Reichertshausen mit platzierten Angriffen und Aufschlägen unter Druck. Mit einer Angabenserie von sieben Punkten überzeugte im zweiten Satz vor allem Mittelblockerin Sabrina Juli. Die SG Moosburg ging so im ersten und im zweiten Satz gleich am Anfang in Führung und baute diese weiter aus, sodass sie beide Sätze klar für sich entschied (25:20 und 25:18). Den dritten Satz gaben die SGM Damen zwar mit 16:25 ab, zeigten aber im vierten und letzten Satz wieder ihr Leistungsvermögen. Sie ließen dem TSV Reichertshausen nur wenig Chancen zum Punkten, während Mona Linz mit starken Angaben die Führung auf 16:8 ausbaute. Diese Führung ließen sich die Moosburgerinnen nicht mehr nehmen und gewannen den Satz klar mit 25:18 und damit das gesamte Spiel (3:1).

Das nächste Spiel findet am 21.10.17 in Neufahrn gegen den TSV Neufahrn und den MTV Pfaffenhofen II statt.

 

 

Terminübersicht

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.