TSV St. Wolfgang - SG Moosburg 1:2 (20:25, 25:27; 25:23)

Am dritten Spieltag reisten die Spieler der Mixed II-Mannschaft zum Liganeuling TSV St. Wolfgang. Beide Mannschaften waren mit zwei Siegen in die Saison gestartet, weshalb das Spiel als Spitzenspiel zwischen dem Tabellenersten und -zweiten gesehen werden konnte, sofern man nach zwei Spieltagen überhaupt davon sprechen kann. Die Anreise von Moosburg nach St. Wolfgang war dabei recht kurvig und führte für den einen oder anderen zu einem mulmigen Gefühl im Magen, aber dennoch war die Hin- und spätere Rückfahrt recht unterhaltsam.

Der erste Satz blieb lange ausgeglichen, im Moosburger Spiel fehlte es an Durchschlagskraft, dennoch gelang es, sich zum Ende des Satzes ein wenig abzusetzen und den Satz mit 25:20 zu gewinnen.
Im zweiten Durchgang lief es für die Moosburger anfangs überhaupt nicht gut, so lag man bis zur ersten taktischen Auszeit mit sechs Punkten in Rückstand. Im weiteren Verlauf konnte dieser zwar etwas verkürzt werden, aber dennoch sah sich die SGM ein paar Satzbällen gegenüber. Dank großem Einsatz und "Kampf" konnten diese erfolgreich abgewehrt und Satz zwei in der Verlängerung knapp gewonnen werden.
Auch im letzten Satz gelang den Gastgebern der bessere Start, der ihnen zum Seitenwechsel einen Fünfpunktevorsprung einbrachte. Dieser konnte zwar von der SG Moosburg Punkt für Punkt verkürzt werden, jedoch kam die Aufholjagd etwas zu spät, so dass die Moosburger diesen Satz in einer insgesamt ausgeglichenen Partie mit 23:25 verloren geben mussten.

Direkt nach den Herbstferien ist der TSV Isen zu Gast in der Moosburger Albinhalle. Auch die Isener sind diese Saison neu in der Liga, weshalb abzuwarten bleibt, wie sich die Gäste, die mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet sind, präsentieren werden.

Erfolgreicher Spieltag für die Volleyball-Damen in Neufahrn

Am vergangenen Samstag holten sich die Damen der SG Moosburg an ihrem zweiten Spieltag der Saison insgesamt 6 Punkte.

Das Team des TSV Neufahrn kannten die Moosburgerinnen bereits von der ersten Pokalrunde. Das Ziel, den Sieg gegen Neufahrn zu wiederholen, erreichten die Damen. Mit 3:0 (25:16 | 25:17 | 26:24) gewannen sie ein ihrerseits eher passives Spiel. Es war nicht zu übersehen, dass Neufahrn ihre Spielweise angepasst hatte. Moosburg gelang es damit nicht mehr so leicht, den gegnerischen Block gut zu nutzen. Besonders vom gegnerischen Zuspieler direkt gespielte Bälle bereiteten ihnen Probleme. Leider fehlte dem Spiel das nötige Feuer um den Sieg klarer zu gestalten.

Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen den MTV Pfaffenhofen II. Auch hier brachte Moosburg einen 3:0 Sieg (25:15 | 25:22 | 25:14) nach Hause. Das Team der SG Moosburg startete energisch und hoch konzentriert. Die platzierten und harten Aufschläge von Zuspielerin Nina Gräfe brachten so die ersten 11 Punkte ohne große Gegenwehr ein. Den Gegnerinnen gelang es zunächst nicht ins Spiel zu finden und so holten die Damen die ersten 20 Punkte ohne größere Gegenwehr. Dann jedoch brach das Spiel der Moosburgerinnen ein und es wurden unnötige Punkte vergeben. Auch die weiteren Sätze zeigten durchwachsene Leistungen. Letztendlich schafften sie es, den Sieg mit nach Hause zu nehmen. Klares Ziel für den nächsten Spieltag ist es, zu alter Stärke zurückzufinden.

Beim nächsten Spieltag am 11. November trifft Moosburg erneut auf den MTV Pfaffenhofen II sowie auf das Team des SC Freising III.

 

Nachdem die 2. Freizeitmannschaft der SG  Moosburg im letzten Jahr aufgrund der geplanten Wiedereinführung einer C-Liga als Tabellenfünfter den Klassenerhalt in der Kreisliga B-Nord auf sportlichem Wege nicht schaffte, hätten sie in der aktuellen Saison eigentlich in der Kreisliga C an den Start gehen müssen. Die Umstrukturierung der einzelnen Ligen im Kreis Oberbayern Ost hatte es jedoch gut mit ihnen gemeint, so dass die Mixed 2 auch diese Saison wieder in der Kreisliga B-Nord auf Punktejagd gehen darf.

FMG München - SG Moosburg 1:2 (25:21, 13:25; 17:25)

Das erste Saisonspiel führte die Moosburger nach Hallbergmoos, wo die FMG München mangels eigener Halle ihre Heimspiele austrägt. Im ersten Satz war es ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem die Moosburger etwas zu brav agierten und diesen Durchgang aufgrund der gegnerischen Blockstärke den Gastgebern überlassen mussten. Im zweiten Satz konnte durch druckvolles und variantenreiches Angriffsspiel schnell eine Führung herausgespielt werden, die bis zum Ende des Durchgangs hielt und zum klaren 25:13-Satzerfolg führte. Ähnlich verlief auch der letzte Satz, nur dass sich zum Ende ein paar Unkonzentriertheiten in das Moosburger Spiel einschlichen, die einen noch deutlicheren Satzgewinn verhinderten. Der dritte Satz konnte dennoch problemlos mit 25:17 gewonnen werden, weshalb man insgesamt sehr zufrieden mit dem ersten Auftritt nach der mehr als sechsmonatigen Spielpause sein konnte.

SG Moosburg - TSV Wartenberg 3:0 (25:6, 25:20; 25:14)

Ohne zwischenzeitliche Trainingsmöglichkeit war am zweiten Spieltag der TSV Wartenberg in der Moosburger Albinhalle zu Gast. Weil mehrere Moosburger Spieler aus beruflichen Gründen bzw. aufgrund von Verletzungen nicht mit dabei sein konnten, stellte sich die Mannschaft quasi von allein auf, da insgesamt nur noch sechs Spieler und Spielerinnen zur Verfügung standen. Nach kurzem "Abtasten" nahmen die Moosburger in Durchgang 1 schnell das Heft in die Hand und erspielten sich einen souveränen 25:6-Erfolg. Satz 2 entwickelte sich zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem das Aufschlagsrecht lange Zeit nach jedem Punkt wechselte, ehe sich die Gastgeber einen kleinen Vorsprung erspielen konnten, der bis zum Satzende Bestand hatte und in einen 25:20-Satzerfolg mündete. Im 3. Durchgang ließ die Gegenwehr der Gäste dann endgültig nach, so dass auch dieser klar gewonnen werden konnte und ein verdienter 3:0-Erfolg gegen den letztjährigen Absteiger der Kreisliga A-Nord feststand.
Mit diesem deutlichen Erfolg konnten die Dreirosenstädter die Tabellenführung behaupten. Lange Zeit zum Ausruhen gibt es jedoch nicht, denn bereits in der kommenden Woche geht es für die zweite Freizeitmannschaft der SG Moosburg zum Liganeuling TSV St. Wolfgang.

Volleyballdamen bringen im Pokalspiel deutlichen Sieg nach Hause

Am Donnerstagabend traten die Volleyballdamen der SG Moosburg im Pokal gegen das junge Team des TSV Neufahrn an und gewannen klar.
Zu Anfang brauchten die Moosburgerinnen wenige Punkte, um sich auf das gegnerische Spiel einzustellen. Trainer Alexander Gradenwitz positionierte sein Team jedoch strategisch klug und drehte an den richtigen Stellschrauben, sodass ab der Mitte des Satzes ein kontinuierlicher Vorsprung ausgebaut werden konnte. Insbesondere Außerangreiferin Maria Kaiser nutze den Block der gegnerischen Mannschaft perfekt aus und holte mit ihren gut positionierten Bällen wichtige Punkte.
Die SGM-Damen starteten gut in den zweiten Satz. Zuspielerin Nina Gräfe konnte mit guten Aufschlägen eine 7-Punkte-Führung herausspielen. Gegen Ende des Satzes drohte sich dann das Dilemma des letzten Spieltags zu wiederholen: Der Vorsprung lies die Annahme unsauberer werden, die Angriffe wurden nicht in letzter Konsequenz ausgeführt. Durch den großen Vorsprung war der Sieg zwar zu keiner Zeit gefährdet, der gegnerischen Mannschaft
wurden aber Punkte unnötig überlassen. Schließlich wurde auch der dritte und damit letzte Satz routiniert bestritten, womit die Moosburgerinnen einen deutlichen 3:0-Sieg verbuchen dürfen (25:13, 25:16, 25:14).

Am 21. Oktober trifft Moosburg erneut in einem Ligaspiel auf den TSV Neufahrn. Ziel ist, diesen Erfolg zu wiederholen.

Im neuen Outfit gleich zum Sieg

Inhaber Peter Kirschner von der Moosburger Spedition Kirschner zeigte ein Herz für die neu angemeldete U16-Volleyballmannschaft der SG Moosburg. Denn er spendete den Jungs gleich einen kompletten Satz neue Trikots. Das neue Outfit kostete 350 Euro und sieht super aus. Doch damit nicht genug, war Peter Kirschner zur Spendenübergabe doch gleich mit zwei funkelnden großen LKWs seiner Spedition gekommen.

Das neue Outfit setzte offensichtlich gleich viele Kräfte frei. Denn in den neuen Trikots holte die U16-Volleyballmannschaft am ersten Spieltag gegen den SV Stammham gleich einen Sieg. Der Erfolg fiel deutlich aus (die MZ berichtete). Die freudestrahlende Trainerin Karin Schäffer kommentierte: "Ich freue mich, dass sie sich gleich so gut geschlagen haben. Die Jungs haben es echt super gemacht". Unser Foto von der Spendenübergabe zeigt (v.l.) Trainerin Karin Schäffer, Kapitän Yannick Siemsen, Spieler Nils Brandes, Sponsor Peter Kirschner und Kapitän Dominic Klapfenberger. (Text und Foto: re)

 

SG Moosburg holt 4 Punkte beim Saisonauftakt

Unter ihrem neuen Trainer Alexander Gradenwitz startete die Volleyballsaison für die SGM Damen am vergangenen Samstag gegen den TSV Wartenberg und den TSV Reichertshausen.

Gleich das erste Spiel gegen die Gastgeberinnen aus Wartenberg bot den Fans ein spannendes Derby in fünf Sätzen. Im ersten und zweiten Satz traten die Moosburgerinnen souverän auf und konnten sich mit durchdachten Spielzügen, harte Angriffen und platzierten Angaben deutlich vom TSV absetzen. Im Laufe der beiden Sätze spielten sich die SGM Damen einen deutlichen Vorsprung heraus, den sie sich bis zum Schluss nicht mehr nehmen ließen (25:16 und 25:15). Auch der dritte Satz startete mit einer Führung der SG Moosburg, die sie bis zum Spielstand von 20:16 halten konnte. Starke Angaben der Wartenbergerinnen und ein plötzlicher Einbruch der Moosburger Damen kosteten die SGM allerdings kurz vor Schluss den Satz- und Spielgewinn (20:25). Leider fanden die Volleyballerinnen der Dreirosenstadt auch in den beiden nachfolgenden Sätzen nicht mehr in ihr Spiel zurück, obwohl sie Kampfgeist bewiesen und mit starken Angriffen punkteten. Die Eigenfehlerquote war deutlich zu hoch, so dass sie sich mit 3:2 (18:25 und 10:15) geschlagen geben mussten und nur einen Punkt aus diesem Spiel mitnehmen konnten.

Die SG Moosburg musste ihre bittere Niederlage abhaken, denn sie traf in dem zweiten Spiel auf den TSV Reichertshausen, den Absteiger aus der Bezirksklasse. Die Moosburgerinnen waren nun wieder von Beginn an konzentriert und setzten die Gegnerinnen aus Reichertshausen mit platzierten Angriffen und Aufschlägen unter Druck. Mit einer Angabenserie von sieben Punkten überzeugte im zweiten Satz vor allem Mittelblockerin Sabrina Juli. Die SG Moosburg ging so im ersten und im zweiten Satz gleich am Anfang in Führung und baute diese weiter aus, sodass sie beide Sätze klar für sich entschied (25:20 und 25:18). Den dritten Satz gaben die SGM Damen zwar mit 16:25 ab, zeigten aber im vierten und letzten Satz wieder ihr Leistungsvermögen. Sie ließen dem TSV Reichertshausen nur wenig Chancen zum Punkten, während Mona Linz mit starken Angaben die Führung auf 16:8 ausbaute. Diese Führung ließen sich die Moosburgerinnen nicht mehr nehmen und gewannen den Satz klar mit 25:18 und damit das gesamte Spiel (3:1).

Das nächste Spiel findet am 21.10.17 in Neufahrn gegen den TSV Neufahrn und den MTV Pfaffenhofen II statt.

 

 

Terminübersicht

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok