Kategorie: News

Zwei Siege für U15-Mädels

Das Sieger-Team in Kösching

U15-Team punktet auswärts – U14 beendet Saison auf Platz 3

Zwei ereignisreiche Sonntage liegen hinter den SGM-Volleyballerinnen der U14/U15-Jugend.

Vor zwei Wochen hatte die U14 Mannschaft in der Moosburger Realschulturnhalle ihren letzten Spieltag, und musste sich gleich vier Gegnern stellen.  Mit dabei neben zwei Mannschaften aus Manching die Tabellenersten vom TSV Neuburg und das Team vom MTV Ingolstadt. Die SGM-Mädels zeigten sich kämpferisch, machten wenig Eigenfehler bei den Angaben und dennoch reichte es in allen Partien leider nicht zum Sieg. Zwei Sätze mussten denkbar knapp mit 27:29 gegen Ingolstadt und 24:26 gegen Manching 1 abgeben werden. Auch gegen die starke Mannschaft aus Neuburg konnten jeweils 17 und 18 Punke erzielt werden. Nichtsdestotrotz konnten die SGM-Mädels die Saison hinter Neuburg und Manching 1 auf dem 3. Platz abschließen.

Am darauffolgenden Sonntag bestritt das Team der U15-Jugend ihren dritten Spieltag beim TSV Kösching. Krankheitsbedingt mit nur 5 Spielerinnen stellten sich die Volleyballerinnen den Gegnern aus Freising, Eitensheim und Neuburg.

In der ersten Partie gegen den SC Freising 2 lagen beide Teams permanent gleich auf und lieferten sich ein spannendes Match, das die Moosburgerinnen dann aber knapp mit 21:25 Punkten an die Freisinger abgeben mussten. Nun waren sie vom Ehrgeiz gepackt und zeigten auch im zweiten Satz ihren Kampfgeist. Trotz schönen Spielzügen gelang es den SGM-Mädels nicht den Satz zu holen und somit ging auch dieser mit 25:20 Punkten an das Team aus Freising.

Die SGM-Mädchen ließen sich durch diese Niederlage aber nicht verunsichern und starteten motiviert ins zweite Spiel gegen den TSV Neuburg 2.  Nun gelang der Spielaufbau sicher und man konnte schnell einen Punktevorsprung ausbauen. Durch gut platzierte Angaben und Angriffe konnte dieser gehalten werden und die Moosburgerinnen holten sich den ersten Satz mit 25:7 Punkten. Gestärkt durch diesen ersten Erfolg knüpften die Spierlinnen an ihre vorherige Leistung an und so ging auch der zweite Satz mühelos mit 25:4 und damit das Spiel mit 2:0 an die Volleyballerinnen aus Moosburg.

In der dritten Begegnung hatten die SGM-Spielerinnen die Mannschaft des SV Eitensheim als Gegner. Bei der ersten Partie gegen dieses Team im Dezember mussten sich die Moosburger noch geschlagen geben. Vergangenen Sonntag gelang es ihnen aber diesmal den Sieg für sich zu verbuchen. Obwohl beim SV Eitensheim ältere Spielerinnen dabei sind, konnten die SGM-Mädels von Anfang an gut mithalten und zeigten ein sehr ausgeglichenes Spiel. Sie ließen sich auch von kleineren Punkterückständen nicht aus der Ruhe bringen und punkteten mit guten Angaben und gezielten Angriffen zum Satzgewinn mit 25:16. Nun war das Moosburger Team vom Ehrgeiz gepackt und die Volleyballerinnen erkämpften sich mit einer starken und konstanten Teamleistung auch den zweiten Satz mit 25:20 Punkten und zeigten ihre bisherige beste Saisonleistung. Diese Leistung möchten die SGM-Spielerinnen auch am letzten Spieltag am 12.2. in Freising zeigen.

Satzgewinn knapp verpasst

sdr

Vergangenen Sonntag fand der zweite Spieltag der U15-Volleyballerinnen vor heimischem Publikum statt. Trotz guter Leistung reichte es diesmal nicht zu einem Sieg.

Gleich im ersten Spiel hatten die SGM-Mädels das starke Team aus Freising zum Gegner. Die Moosburgerinnen gingen dennoch hochmotiviert in den ersten Satz und zeigten im Vergleich zur ersten Begegnung im November eine gute und stabile Annahme. Auch der Spielaufbau gelang zunehmend besser. Die Angriffe der SGM wurden von den Freisingerinnen jedoch gut abgewehrt und so mussten sie den ersten Satz mit 9:25 Punkten abgeben. Auch im zweiten Satz zeigten die SGM-Mädels durchweg fehlerlose Angaben und einen schönen Spielaufbau. Doch die gut platzieren Angriffe der Freisingerinnen führten zu einem Punktestand von 11:25 und somit ging auch der zweite Satz und das Spiel an den SC Freising.

In der nächsten Partie musste die SGM gegen den SV Eitensheim II antreten. Obwohl dieses Team „außer Konkurrenz“ spielt, da ältere Spielerinnen dabei sind, konnten die Moosburgerinnen gut mithalten und zeigten ein ausgeglichenes Spiel. Man konnte einen Punkterückstand aufholen und lag kurzzeitig sogar in Führung. Leider reichte es am Ende nicht für einen Sieg.

Das letzte Spiel des Tages bestritten die Volleyballerinnen gegen den TSV Kösching.  Gleich im ersten Satz lagen beide Teams permanent gleich auf und lieferten sich ein spannendes Match, das die Moosburgerinnen dann aber knapp mit 20:25 Punkten an die Köschinger abgeben mussten. Nun waren sie vom Ehrgeiz gepackt und zeigten auch im zweiten Satz ihren Kampfgeist. Trotz lautstarker Unterstützung des heimischen Publikums und schönen Spielzügen gelang es den SGM-Mädels nicht den Satz zu holen und somit ging auch dieser mit 25:19 Punkten an das Team aus Kösching.

Die Volleyballerinnen der SGM zeigten aber insgesamt eine gute Leistung und freuen sich auf den nächsten Spieltag am 29. Januar in Kösching.

Weibliche U16 zeigt beste Saisonleistung

Vergangenen Sonntag stand der nächste Spieltag für die Volleyballerinnen aus Moosburg an. Leider stand der Spieltag in keinem guten Licht und beide Mannschaften konnten nur mit einer Rumpfbesetzung von 6 Personen planen. Emma Haider aus der U15 konnte in letzter Minute organisiert werden und sprang kurz vor Abfahrt ein, um überhaupt 2 vollständige Mannschaften nach Manching fahren zu können.

Als dann endlich die ersten Spiele starten sollten, verletzte sich auch noch die Meike Störtkuhl, die für 3 Wochen pausieren muss. Trotz der schwierigen Umstände starteten beide Moosburger Teams hoch motiviert in den Spieltag und lieferten eine sehenswerte Leistung und verlangten deren Gegner viel ab.

So konnte Moosburg 2 den aktuellen ungeschlagenen Tabellenführer beinahe einen Satz abnehmen (19:25, 22:25) und Moosburg 1 konnte sich gegen MTV Ingolstadt durchsetzen, obwohl diese außer Konkurrenz (zu alte Spielerinnen) antraten. Insgesamt war die Moral in beiden Teams bemerkenswert und trotz dessen, dass alle Spielerinnen durchspielen mussten und keine mentale Pause bekamen, war die erbrachte Leistung beachtlich. Leider wurde sowohl technische und moralische Leistung nicht mit den eigentliche verdienten Punkten belohnt. So blieben beide Mannschaften unter ihren Möglichkeiten und ließen verdiente Punkte liegen. Insgesamt war es trotzdem ein sehr erfolgreicher Spieltag und man kann zuversichtlich auf den nächsten Spieltag am 15.01.2022 in Neuburg blicken.

Kein Sieg beim ersten Heimspieltag für die U16 männlich

In ihrer ersten Saison war es am Sonntag endlich so weit. Die U16-Jungs der SGM traten zu ihrem ersten Heimspieltag an. Leider mussten gleich drei Spieler krankheitsbedingt passen. Dies waren dann auch noch drei Spieler für die Zuspielposition, weshalb andere Spieler ersatzweise auf der für sie ungewohnten Position spielen mussten. 

Dementsprechend nervös begann das Team dann auch gegen den Tabellenführer, den TSV Hohenbrunn-Riemerling, weshalb der erste Satz relativ schnell und klar an die Gäste ging. Auch wenn die Jungs ihre Nervosität ablegen konnten und sich im zweiten Satz steigerten, ging auch dieser Satz und das Spiel deutlich verloren.

Deutlich besser lief es im zweiten Spiel gegen den TSV Unterföhring. Hier ging zwar auch der erste Satz verloren, der zweite konnte aber gewonnen werden und die Mannschaft lag im entscheidenden dritten Satz in Führung. Leider führten einige Unsicherheiten dann aber leider doch noch zum Satzgewinn und 2:1-Sieg der Unterföhringer.

Ähnlich lief es im dritten Spiel gegen den MTV Ingolstadt. Den ersten Satz konnten die Jungs recht klar mit 25:20 gewinnen. Der zweite Satz fing auch mit einem 4:0 gut an. Diese Führung konnten die Gäste jedoch ausgleichen und sich einen kleinen Vorsprung erspielen, der bis zum Satzende bestehen blieb. Im dritten Satz war dann doch bei den meisten Spielern die Luft raus, weshalb dieser ebenfalls an Ingolstadt ging.  

Insgesamt konnte sich das Team in seiner ersten Saison von Spiel zu Spiel steigern. Immerhin spielte man gegen wesentlich Spiel erfahrenere Gegner und konnte zumindest den 4. Platz bei 5 Mannschaften erreichen. Der Trainer hofft nun auf etwas mehr Konstanz in der Trainingsbeteiligung, um diese Tendenz fortsetzen zu können.